Yuuzuki und ihre Hausfrauen-Geschichten
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   The life of Yuyuroon
   Mikaes Tagebuch
   Chaosis Tagebuch
   Mightos Tagebuch
   Yuuzukis Tagebuch
   Screws Tagebuch
   Morgentaus Tagebuch

http://myblog.de/yuuzuki

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Gelehrte

Ich weiß, dass mein Gatte Chaosi ein sehr analytischer Mensch ist, der Statistiken, Analysen, Formeln und dergleichen sehr gerne begutachtet. Es ist nun an der Zeit, dass auch ich analysiere.

Der Gelehrte ist eine weise Person, die viele Bücher verinnerlicht hat. Ständig beschwört er ein weißes oder ein schwarzes Buch, blättert binnen weniger Sekunden darin herum und scheint sein Gedächtnis wieder aufgefrischt zu haben.

Doch was kann der Gelehrte eigentlich? Außer lesen?

Diese Frage stellte ich mir und fand mit meinen eigenen Händen heraus, dass der Gelehrte nichts kann.

Nach einigen Kämpfen mit dem Knüppel beherrschte ich die Zauber "Cure" und "Stone". Meine Begeisterung war so gewaltig, dass ich eine schwere Entscheidung traf: Gelehrte können lesen. (Ersetze lesen durch nichts.)

Seither betrachtete ich den Gelehrten als lustige Gestalt, die in einer Schuluniform herumlief und unpraktisch ist.

Oft kam mein Gatte zu mir und schwärmte vom Gelehrten. Zunächste dachte ich, es wäre nur eine kurze Phase. Dann dachte ich, er hätte einen Uniform-Fetisch entwickelt. Dann befürchtete ich, er würde Gelehrter werden. Dann wurde er Gelehrter.

Ein Albtraum!
So dachte ich. In eingehenden Diskussionen über Unfähigkeit und Lesevermögen des Gelehrten erwähnte mein Gatte plötzlich in einem Nebensatz folgende Begriffe:

"healingskills steigen (...) recast -10%, casting time -10%, MP Cost -20%"

Ich hielt inne und versuchte, diese Worte zu begreifen. Nach einer noch längeren Diskussion über die Unmöglichkeit dieser Attribute wurde ich überzeugt:

Der Gelehrte ist genau das, was der Schwarzmagier meinem Weißmagier nicht geben kann: Weisheit, Vollendung und Perfektion!

Kurzerhand zog ich meine neue Badekleidung an (ersetze Badekleidung durch Fankleidung von Mumor) und machte mich auf den harten Weg des Gelehrten. Mit Hilfe meines kleinen großen Pinos besiege ich jetzt schon wild gewordene Schafe, dumme Würmer, stachelige Bienen und knuffige Goblins.

Fürchtet euch nicht, meine Freunde und Abenteurer. Schon bald wird eine Weißmagierin vor euch stehen, die mit Hingabe und Perfektion eure Wunden heilt. Ihr braucht mir dafür nicht zu Danken. (Ich weiß, ich bin großzügig und gutmütig.) Gil sagen mehr als tausend Worte.
Spenden nehme ich jederzeit gerne an. Tust du Gutes für mich, tue ich Gutes für dich. Sprich: Du mir Gil, ich dir Cure.

Yuu
13.8.08 12:11


/NIN

Es ergab sich, dass ich mein Ninjatraining begann. Mein Ziel war es, als WHM/NIN herumzulaufen.



Siegessicher kämpfte ich mich durch die Reihen der feindlichen Crawler.



Eines Tages kam Chaosi vorbei. Erst freute ich mich total über seinen seltenen Besuch. Doch dann sagte er etwas, was mein Leben völlig verändern sollte...

"Ich mag /NIN nicht."



Mein Leben, mein Lebensziel war zerstört. Deprimiert verbrannte ich meine Clubs. Was sollte ich noch mit denen? Wenn ich sie nicht alle gleichzeitig anlegen konnte, waren sie nutzlos!



Lebt wohl, meine lieben Clubs. T_T
7.5.08 12:32


Campaign battle

Ich weiß, dass ihr alle darauf gewartet habt: Auf einen neuen Eintrag! Ich will euch nicht enttäuschen und habe in meinem ausgefüllten Terminplan etwas Zeit eingeplant.
Heute erwartet euch eine strategisch ausgearbeitete Taktik, wie man einen Campaign battle am effektivsten bestreitet. Dies möchte ich euch anhand meiner gestrigen Erfahrung näher erläutern.

A) Greift zu den Waffen


Jeder, wirklich jeder hat zu den Waffen zu greifen. Vor allem Weißmagier wir ich. Schild in der einen, Martial Wand in der anderen Hand rennt man auf den erstbesten Gegner zu. Dies ist sehr wichtig. Wenn man sich mit den anderen Abenteurern oder gar der Windurstianischen Verstärkung absprechen würde, käme es nur zu streit, welches Monster nun angegriffen werden sollte.
Wichtig ist außerdem, dass man - egal wieviel Schaden man macht - nur draufhaut. Heilen und ähnliches ist völlig überbewertet.


B) Analyse der Gefährten beim Melee-Kampf


Während des Kämpfens hat man immer die strategischen Einheiten aus Windurst im Auge. Insgeheim checkt man, ob diese gut arbeiten, um später der Star Sibyl zu berichten. Hierbei wird in verschiedene Truppen unterteilt:

rot: Freiwillige Mithra-Einheiten, die Windy unterstützen.
gelb: Einheiten von Taru-Magiern.
pink: Zonpa-Zippa und seine drei Ace Cardians. Er ist ebenso überheblich wie stark.
blau: Gariri und Ihr Ifrit. Eine starke Schwarzmagier-Summonerin. Sehr freundlich.
schwarz: Feind <--- sehr wichtig. Den hier muss man angreifen!

C) Sich aufopfern


Damit niemand großen Schaden nimmt, ist es wichtig, dass sich die Weißmagier zuerst opfern. Dies machen sie automatisch, indem sie ungeschützt eine Yagudo-Attacke abbekommen.


D) Wiederbelebung


Es ist essentiel, dass man sich (und auch andere Abenteurer) wiederbelebt. Jeder hat das Recht zu leben!


E) Hatte ich schon "sich aufopfern" erwähnt?


Es ist unglaublich wichtig, dass niemand stirbt, außer die WHM-Melees. Diese erhalten im Campaign Battle automatisch den Job Trait "Kill me". Dieser bewirkt, dass man solange man lebt, permanent hate vom nächststehenden Feind hat. Dieser wird einen stets angreifen, bis man tot ist.


Fazit: Campaign battle ist ein sehr aufregender Kampf. Es geht um Leben und Tod. Ständig steht man am Rande der Verzweifelung. Grundsätzlich gilt immernoch: Zähle niemals auf die windurstianischen Truppen, sie schauen dir nur beim Sterben zu.
20.3.08 11:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung